sisKMR berechnet Kunststoffmantelrohrleitungen …

Es basiert auf einem Stabwerksprogramm, mit dem die Schnittgrößen beliebig verzweigter, dreidimensionaler KMR-Systeme unter Berücksichtigung nicht-linearer Bettungsreaktionen von Erdreich und Dehnpolster berechnet werden. Darüber hinaus enthält sisKMR Standardmodule für die schnelle Dateneingabe und exakte statische Berechnung häufig vorkommender geometrischer Praxissituationen.

Es können Verlegebedingungen berücksichtigt werden wie z.B.:

  • Vorwärmung
  • Kaltverlegung
  • Übereinanderverlegung
  • Dehnpolster mechanisch vorspannen bzw.
  • nachträglich einerden

Komplexe räumliche Systeme können zusammenhängend berechnet werden. Es können Einflüsse von Bergsenkung oder Grundwasser auf erdverlegte Rohrleitungssystem modelliert werden.

… und beliebige freigelagerte, räumliche Rohrsysteme in der Fernwärme,
der Industrie und im Anlagenbau.

Mit sisKMR können auch allgemeine, freibewegliche Rohrsysteme (dreidimensional und verzweigt) berechnet werden. Dabei können die im Rohrleitungsbau typischen Bedingungen oder Komponenten berücksichtigt werden, wie z.B.

  • Festpunkte
  • Aufhängung oder Pendelstütze
  • Gleitlager
  • Rollenlager axial und quer
  • Federlager, 1- und 3-axial
  • Freie Systemgrenze 1-axial
  • Freie Systemgrenze 3-axial
  • Lagerspiel
  • Randpunktverschiebung
  • Reibwerte axial und quer
  • Vorspannungen

Bei der Berechnung von Lastfallgeschichten werden die Vorverschiebungen berücksichtigt, so dass Umkehrwirkungen der Reibung und Bettung erfasst und in die Berechnung der Belastungsschwingbreiten einbezogen werden
(wichtig für den Ermüdungsnachweis).

Spannungsnachweise nach:

  • EN 13480
  • EN 13941
  • AGFW-Arbeitsblatt FW 401
  • ASME und AD(2000)-S2

Die wichtigsten Kompensatortypen abbildbar:

  • Axial-Kompensator
  • Angular-Kompensator
  • Lateral-Kompensator
  • Entlaster (Axial-Kompensator mit Begrenzungsanschlag)‏
  • Einmalkompensator

Darüber hinaus können

  • Punktmassen
  • Einzellasten
  • zusätzliche Streckenlasten

in allen Richtungen (z.B. Wind- Schneelasten) modelliert werden.

Einzelnachweise mit sisKMR:

Mit dem Modul sisPipe als integraler Bestandteil von sisKMR können separat Rohrleitungskomponenten dimensioniert werden:

  • Geradrohr unter innerem Überdruck
  • Rohrbogen unter innerem Überdruck
  • T-Stück unter innerem Überdruck
  • Reduzierung unter innerem Überdruck
  • Geradrohr unter äußerem Überdruck
  • Schrittweise plastische Verformung
  • Örtliches Ausknicken oder Faltenbildung
  • Globale Instabilität.